Loading...

(Just one moment)

Wo nie gewesener Schatten blüht

 Wo nie gewesener Schatten blüht,
 der Narziss die Freiheit rügt,
 da ist es Zeit Dinge zu tun,
 sich nicht mehr auszuruhn. 

 Verblüht die Tat in Worten schnell,
 weil niemand es gewesen sein will.
 Drum schütze dieses hohe Gut,
 der Freiheit Willen tut es Not. 

 Wo guter Will nicht mehr reicht,
 alle tun es gleich,
 niemand will etwas gewusst,
 nur schreien sie voller Lust,
 ein Leugner bist du und Verweigerer. 

 Wenn die Regierung dich betrügt,
 die Wahrheit bleibt,
 auch wenn man die Balken biegt.
 Sie brechen nicht sie werden halten. 

 Wenn alles bricht entzwei,
 es scheint so trüb das Licht im Dunkeln,
 sehnt man sich alte Zeiten herbei.

 Doch niemals werden kann es wie es war,
 denn laut schreit es dich an,
 und geht voran,
 mit großen Schritten Taten folgend,
 kannst du nur schweigend Anteil haben,
 oder schmerzt es so sehr,
 setzt du dich nun zur Gegenwehr.

 Tu Tat,
 die nun getan werden muss. 

Alex Wiechert