Toleranz fängt nicht damit an, dass man diese von anderen einfordert. Wer Toleranz, Freiheit und Freizügigkeit fordert sollte diese selbst vorleben, sonst wird er unglaubwürdig.

Alex Wiechert
  • Einfach mehr

    Kollateralschäden der Anti Covid Maßnahmen:mehr Krebsmehr psych. Störungenmehr Diabetesmehr Übergewichtmehr Hypertoniemehr Spaltung der Gesellschaftmehr Diskriminierungmehr Desinformationmehr Angstmehr Streitmehr Vertrauensverlust in die Politik

  • Grenzenlos

    wenn du furchtlos bist kannst du mehr lieben als andere, denn wer furchtlos ist muss keine angst haben die liebe zu verlieren und kann er noch mehr lieben, grenzenlos lieben.

  • Sind das dieselben?

    Der Eine will,der Andere kann,was soll das sein,wo führt das hier hin?der Eine ist star vor Angst,der Andere sieht die Gefahr,so bitter es auch klingen mag,was eint uns hier und jetzt?der Eine zieht Grenzen,der Andere nicht,warum muss ich mich impfen,was unterscheidet mich von dir?der eine sagt Nazi,der Andere „du Idiot“,wieso muss ich mich entschuldigen,was hab… Sind das dieselben? weiterlesen

  • Unfreiheit

    Die Unfreiheit des Menschen heutzutage, ist die Angst vor dem Corona Virus, oder vor den Maßnahmen gegen ebendieses.

  • Angst

    ANGST sich anzustecken ANGST zu erkranken ANGST zu sterben ANGST vor LongCovid ANGST vor Ungeimpften ANGST die Maske abzunehmen ANGST vor Nähe ANGST ANGST ANGST … ANGST Störung ANGST TÖTET

  • Licht und Schatten

    Die Leute stört es nicht wirklich, dass du keine Maske trägst. Wenn es so bedrohlich wäre, würden sie sich einfach von dir fern halten. Es stört sie, dass du ungehorsam bist und Deine Stärke ein Licht auf ihre Schwäche wirft.

  • Ich bin

    Ich bin wach, aber ich bin nicht aufgewacht. Ich bin hier, denn ich bin in den Kreis zurückgekehrt. Ich bin Liebe, denn ich liebe unser gemeinsames Leben. Ich bin da, weil ich mit allen Nuancen anwesend bin. Ich bin ich, da ich bin, wer ich immer sein wollte. Ich bin nichts, weil nichts wichtiger ist… Ich bin weiterlesen

  • Ich bin müde

    Ich mag die ganze Scheisse nicht mehr hören,Es quillt mir aus allen Poren,Es scheint alles ist verloren,alle kennen die Wahrheit und würden drauf schwören.Elendig schleppe ich meinen Körper voran,es fehlt mir die Kraft,dass einen das so schafft,es fehlt mir einfach jeglicher Elan.Ich brauch ne Auszeit und die dringend,mach das mal wer anderes,ich brauch mal was… Ich bin müde weiterlesen

  • Ein dunkler Tag

    Ein dunkler Tag für die Demokratie und die individuelle Freiheit eines Jeden einzelnen von uns. Es scheint noch immer nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. Wir brauchen weiterhin Mut, Zuversicht und Durchhaltevermögen eines Jeden. Selbst im Dunkel, der tiefsten Dunkelheit ist immer noch ein Licht zu finden. Um so schlimmer es gerade scheint, um so… Ein dunkler Tag weiterlesen

  • Leben mit Kleinkindern

    Einfach mal ins Bett gehen sich noch einmal umdrehen alleineinfach seinallein alleinmit sich ein.Meinen Körper nur mal für mich ja genau dass will ichalleineinfach mal seinalleinalleineinfach ich allein.Mal nichts vorlesen müssendie Liebe innig küssen allein einfach daheimalleinalleinruhig sein.Mal in Ruhe auf‘s Klonur ich einfach soalleineinfach mal gehen lassen alleinalleindas muss jetzt passen.Einfach mal laut Musik… Leben mit Kleinkindern weiterlesen

  • 7KA

    komische kartelle kalauern konzentriert katastrophale krisen. kleinkarierte künstler können keine kritischen kommentare klauen. kompatible koryphäen kalkulieren komplexe kampagnen konstant komplex. kritiker konstatieren keine kleine konsequent komplexe katastrophe. konsternierende karikaturen kompromittieren kopflastig kleinlich konstruktive kreaturen. kreative kandidaten konstruieren konspirativ kompromisslos kalkulierbare katastrophen. kataloge klassifizieren kollektiv klischeehaft kompetente klienten konzentriert.

  • keinen Stress machen

    es tut noch nichts gut außer der wutich will noch nichts machenaußer lachen.es tut noch nicht so wehwohin ich auch sehes geht ja doch läuft, noch.solange man mir nix willlass es und chill mal ne rundegeht schon nicht vor die hunde.mich dem flow hingebenselbst erlebenserien en masse das macht doch spass.ich will keinen stress machen… keinen Stress machen weiterlesen

  • Doch Wunder sind für Augen, welche sehen.

    Die Blätter der Wind tänzeln blies,der Himmel stumpf und grau,nichts erkannte man genau,als ich die Stadt verließ.Die Sehnsucht nach der Fern,in Gedanken weit gereist,sehe ich meine Liebsten bereits,komme ich nach doch so gern.Nichts konnte mich hier halten,die Sehsucht trieb mich fort,sah ich ihn bereits den geliebten Ort,wollte meinen Weg selbst gestalten.In der Ferne meine Lieben,sollte… Doch Wunder sind für Augen, welche sehen. weiterlesen

  • Strategie oder Dummheit

    Vermute niemals eine Strategie, wenn auch Dummheit der Grund sein könnte.

  • Die Welt verändern

    Allein kannst du die Welt nicht verändern. Das kannst du nur in Gemeinschaft.

  • Irre?

    Das Leben ist ein Irrenhaus, du solltest schnell herausfinden, ob du selbst handelst oder behandelt werden willst, ob du Pfleger oder Patient bist.

  • Neue Revolutionäre 2

    Wir sind unbequem, wir sind laut, weil wir euch nicht glauben, was ihr uns da vorkaut. Ein neues Leben ohne anfassen, die neue Realität, ich werd sie hassen. Wir sind viele, wir sind zugegen, ihr solltet aufpassen, wenn wir loslegen. Wir sind es die leiden, du und ich, im Stillen wie Lauten, vergesst uns nicht.… Neue Revolutionäre 2 weiterlesen

  • Neue Revolutionäre braucht das Land

    Mit Freude und mit Weisheit‘s Schluss, sieh was passiert und dass, was noch passieren muss. Das Werk so unvollendet steht es da, die Hände braucht’s und den Verstand, damit etwas passiert im Land. Was soll nun all dies echauffieren, Veränderung ist was tut Not, den Stillstand ist der sichere Tod. Drum einigt euch und gehet… Neue Revolutionäre braucht das Land weiterlesen

  • Spielen

    Ob wir es merken, dass sie ihre Macht nur haben, so lange wir ihre Spiele mitspielen? Nutzen wir die Zeit, die sie noch glauben an der Macht zu sein, um unsere eigenen Spiele, nach unseren eigenen Regeln zu spielen.

  • Hör genau hin

    Hör genau hin, die nahende Vergangenheitschwingt in der Luft.

  • Der Verstand

    Er braucht Ziel, er braucht einen Weg mit Fokus, dann durchschaut er diesen Zirkus, nicht viel. Er braucht unendlich, er braucht alles und das immer, keine Grenzen und die nimmer, das selbstverständlich. Er braucht Vielfalt er braucht ohne Schranken, die ganze Welt muss er umranken, mit Wortgewalt. Er braucht ehrlich, er braucht Hirn und Bauch,… Der Verstand weiterlesen

  • Lockdown-Verlängerungs-Diskussionsorgien

    Wieso, Weshalb, Warum, Wer, Wann, Was, Wollen, Will? Das sagen immer noch wir.

  • Der Wille

    Er muss gehn, er muss führen meine Hand, mir erhalten den Verstand, mich verstehen. Er muss leben, er muss sehen all da Land, muss verstehen, was verband, sei vergeben. Er muss vergeben, er muss verstehen all die Sünden, sie ergaben sich aus Gründen, soll leben. Er muss sich regen, Er muss nur wollen, dass er… Der Wille weiterlesen

  • Unzufrieden?

    Unzufriedenheit ist kein Mangel, sondern die konsequente Möglichkeit Dinge zu ändern, die einem nicht gefallen.

  • Arsch huh, Zäng ussenander

    Du sollst es nicht hassen du sollst es nicht lieben du sollst aufstehen und rausgehen lass dich nicht verbiegen. Du sollst nicht schweigen du sollst aufmachen den Mund du sollst es sagen und nicht verzagen tue es kund. Du sollst anfangen im Kleinen du sollst keine Bäume ausreißen du sollst protestieren statt zu sinnieren einfach… Arsch huh, Zäng ussenander weiterlesen

  • Keiner liebt mich

    Hör ganz tief in dich hinein, da ist eine Stimmte, die sagt dir ich liebe dich.

  • Arbeitswut

    Manchmal will kaum etwas gelingen,ein mancher Wurf ganz ungeschickt,es ist verzwickt,es soll dich durchdringen. Drum sage es gerade aus,frei von allem ganz ungeschminkt,die Wahrheit winkt,es muss jetzt herausDas Werk muss werden getan,zu zögern lohnt sich nicht,es werde Licht,mit Selbstverstand und Elan. Die Liebe durchdringt dich nun,jetzt raste nicht bevor geschrieben,es wird befrieden,danach kannst du ausruhen.

  • Die Lüge

    Die dreiste Lüge lachend im Gesicht, du denkst du bist bist schlau, aber das sage ich nicht. Du spielst ein falsches Spiel mit übergrossem Ego und denkst ich durchschaue es nicht, was ich lediglich tue, ich sag es dir nicht ins Gesicht. Spielst du mit dem Teufel wirst du dich verbrennen spielst du mit dem… Die Lüge weiterlesen

  • Wahre Liebe

    Der Liebe Pfade, oft verwunden, eng umschlungen, so ist sie. Die wahre Liebe, durch alle Zeiten, sie wird dich leiten, findet immer wieder zu dir. Liebe ist unendlich, zwei liebende Seelen finden sich immer, verwehren kann man es ihnen nimmer, in keiner Realität.

  • Der Kindskopf

    Deutschland dicht, kein Ende ist in Sicht, euch stört es nicht. Tut das den Not, alles ist aus dem Lot, holt uns mit ins Boot. Kein Schwurbler und kein Aluhut, mich packt die kalte Wut, das tut mir nicht gut. Drum lass ich es bleiben, ich werd’s euch schon zeigen, ich mach’s mir zu eigen.… Der Kindskopf weiterlesen

  • Der Strom

    Eine Angel in den Strom der Zeit geworfen, kommen Dinge ans Licht, man glaubt es fast nicht. Vergeht sie, die Zeit, es schaut aus als vereist du in die Ferne doch drehst du dich gerne nur um dich selbst. So bleibst du vielleicht am Boden, aber auch nur bei dir im Jetzt und Hier. Es… Der Strom weiterlesen

  • abgrenzen

    Warum benötigt es Worte um sich abzugrenzen, wenn Handeln und die Taten, die eigenen Werte offen legen?

  • Horizont

    Hinter den eigenen Horizont zu steigen, mach dir diese Fähigkeit zu eigen. Sei zufrieden mit dir selber, sei anderen ein guter Helfer. Höre nicht auf den Dingen auf den Grund zu gehen, denn nur dann kannst du die Zusammenhänge sehen. Es geht nicht darum sich selber darzustellen, aus dem Schatten zu treten ins Licht um… Horizont weiterlesen

  • Gesagt getan

    Wenn du es nicht aussprichst, wirst du nicht aufstehen und etwas tun.

  • Abgründe

    Der Mensch kann sich nicht dauerhaft mit dem Schlimmsten, was eine Gesellschaft hervorbringt beschäftigen, ohne das es die Seele dauerhaft beschädigt. Wen du ständig in die Dunkelheit der Abgründe des Menschseins schaust, brichst du oder du wirst selbst die dunkle Seite.

  • Das Innehalten

    Dreht sich die Welt schneller, wenn wir am Rad der Zeit drehen, versuchen die Dinge zu verstehen. Oder ist es ihr egal, manchmal ist es eine Qual. Auszuharren, auszuhalten, nichts zu tun und nichts zu schalten. Impulskontrolle, nichts zu tun, es fühlt sich nicht an wie sich auszuruhen. Mit wachem Geist beobachte dich, was dich… Das Innehalten weiterlesen

  • Panik

    Mit der Panik rund um das Coronavirus verhält es sich so, wie mit den Glaubenskriegen vergangener Zeiten. Das Gewand mag ein anderes sein und die Akteure tragen neue Namen. Trotzdem stehen sie sich auf der einen oder der anderen Seite unerbittlich gegenüber. Die Bauern verteidigen ihre Helden nun auf Twitter und Co. Der Hass und… Panik weiterlesen

  • Dazwischen

    Wer aufhört zwischen den Zeilen zu lesen, wird taub für die feinen Zwischentöne.

  • Urteilen

    Ein Urteil zu schnell gesprochen, kann fatale Auswirkungen haben, aber der Kopf sollte das Bauchgefühl nicht überstimmen oder verklären.

  • Sag mir wo die Liebe ist

    Sag mir wo die Toten sind wo sind sie geblieben? Corona hin Corona her täglich sterben mehr. Verschobene OP‘s Panik zum Arzt zu gehen wo soll noch hinführen? wie weit wollen wir noch gehen. wie weit wollen wir gehen. Die einsame Oma im altenheim der alte Junggeselle sie sterben nicht am Virus sie sterben alleine… Sag mir wo die Liebe ist weiterlesen

  • Lass los

    Der Anfang bereinigt und geläuterter Schmerz. Lass los. Lass ihn los. Kopfloses Denken und verwobener Gedanken. Lass los. Lass sie los. Verängstigtes Handeln eine verzwickte Sache. Lass los. Lass es los. Vergebene Zeit und rastloses Tun. Lass los. Lass sie gehen. Verwobener Wille sowie durchdachtes Konstrukt. Lass los. Lass es sein. Fahre runter und kehre… Lass los weiterlesen

  • Aus der Mitte

    Aus der Mitte betrachtet, ist Linkes links und Rechtes rechts. Aber auch auf dem rechten Weg gibt es Menschen, die dich linken wollen. Das Rechte zu wollen bedingt nicht gleichzeitig Recht zu haben. Aber wer nur links herum geht, kommt am Ende des Tages auch wieder am Anfang an. Auch abseits des Weges kann die… Aus der Mitte weiterlesen

  • Verrat oder der Durchblick

    Die Vorhänge lichte ich, die Bilder verdichten sich. Im Einzelnen konnte ich sie sehen, keines wollte mir aus dem Kopfe gehen. Nun fügt sich was sich fügen soll, ich staune nicht schlecht das ist ja doll. Verwoben sie sind und klar, mir wird gewahr, wie Bindungen sind und Kreuzgewerke, wo Wege sich begegnen und Schicksale… Verrat oder der Durchblick weiterlesen

  • Das Licht

    Der Hoffnung Licht in funkelnden Augen, gesehen und glücklich ich bin. Die Wärme des Herzens im Anblick, gefühlt und gefunden gar wunderbar. Die Hoffnung auf den Lippen, gehört und erfühlt, jeden Tag wie neu. Die Liebe ans Leben, geteilt und gegeben, so fühle ich sie. Die Umarmung des Vertrauten, wie habe ich sie vermisst, jetzt… Das Licht weiterlesen

  • Die Angst

    Wofür braucht es eure Angst?Wir müssen uns alle impfen lassen, denn es sei unmöglich, ohne Impfung die Corona-Krise zu beenden.Also erzählt nicht diese Welt wäre frei, denn weigern uns daran zu glauben.Wir werden um unsere Freiheit kämpfen, denn ihr lasst uns keine andere Wahl. Wir werden um unsere Freiheit kämpfen, denn ihr lasst uns keine… Die Angst weiterlesen

  • Die Liebe

    Mit großen Herzen lernst du mehr zu lieben als nur dich selbst. Die Liebe zu sich selbst sollte nicht negativ bewertet sein, denn schon Jesus sagt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“. Nur heißt sich selbst lieben nicht, nur sich selbst zu lieben um des Selbst willen. Denn nur wer wirklich liebt glaubt nicht, dass… Die Liebe weiterlesen

  • Liebe ist die Antwort

    Wenn Liebe die Antwort ist, ist die Frage …? Liebe ist immer die Antwort auf alles.

  • Die Wahrheit

    Aufzuwachen tut weh, du weißt das, denn es rumort über Nacht in deinen Gedanken wo sollst du jetzt noch Kraft tanken? Es ist wie Liebeskummer, du säufst dich über Nacht halb tot, und du bleibst trotzdem im Boot, denn wenn du aufwachst ist die Wahrheit die Gleiche. Sie ist weg, die Liebe für etwas, dass… Die Wahrheit weiterlesen

  • Der Traum

    Ich bin aufgewacht und merkte alles war nur ein Traum. Mach den TV aus. Dreh mich um. Schlafe weiter. Ich bin aufgewacht und merkte alles war nur ein Traum. Glück gehabt. Alles wird gut. Dreh mich um. Ich bin aufgewacht und merkte alles war nur ein Traum. Ein der schlechteren Art. Einer der Eindruck hinterlässt.… Der Traum weiterlesen

  • Liebesgedicht

    Nummer eins, du bist wie keins, du bist wie keine, du bist die Eine. Du bist die Erste, du bist wie keine, du bist die Eine. Du bist, dass was ich so lieb. Du machst mich besser jeden Tag, genau wie und weil ich dich mag. Du gibst mir Antrieb, genau zu sein was ich… Liebesgedicht weiterlesen

  • Der Querulant

    Die Anerkennung ganz normal zu sein und doch ganz anders als alle anderem. Ein Hirnspagat ganz anderer Art, nicht apart, auch nicht drollig, oder prollig, oder gar asozial. Das ist Leben es gibt mir die Wahl. Doch was soll ich wählen, mich unfassbar quälen. Mein Geist macht einen Spagat jeden Tag. Der Reime sprechende Querulant?… Der Querulant weiterlesen

  • The moment

    We are exchanging energy. You have to catch the moment, and then, let it go. Illusions are comming and they go. Catch the moment, and then let it go.

  • Wie beschreibst du die Geburt eines Engels

    Irgendwie könnte ich es dir sagen, Irgendwann könnte ich es fassen, fassen in Form und Farbe, so wie ich es sah, es fühlte. „Schwingen streben heraus, es schmerzt im Schulterbereich, so als ob die Haut aufplatzt. Ein warmer Schauer durchfährt den Rücken. Ein Stab aus reiner Energie schießt aus dem Nacken heraus, wird zu einem… Wie beschreibst du die Geburt eines Engels weiterlesen

  • Wenn ich mal groß bin

    Wenn ich irgendwann mal groß bin, dann mache ich was Wildes, dann mache ich mein Ding. Ich weiß es noch nicht genau, aber um mich festzulegen bin ich eigentlich zu schlau. Sagte mein Mama immer und die muss es ja wissen, will hier niemanden dissen, rede in dein Gewissen. Aber das was du machst reicht… Wenn ich mal groß bin weiterlesen

  • Das Menschsein

    Manchmal dauert es etwas bis du verstehst wo es brennt, was dir unter den Fingernägeln hängt. Hauptsache du bewegst dich es unsäglich, was hier so passiert. Die da oben wollen nur dein Bestes, also legst du dich gleich wieder hin und verschläfst es, denn wer nichts weiß, der schläft besser. Dann erwachst du und dann… Das Menschsein weiterlesen

  • Der Zirkus

    Seid ihr nur die Gäule, die sich selbst auf dem Markt verkaufen. Schreiet laut nach mehr Geld, dann wird’s schon wieder laufen. Gefallen oder Gefälligkeiten, auf dem Weg zum Ziel. Etwas fürs Auge und Brot und Spiel. Wohin geht die Reise? Das ist der Part des Zuges, auf den gesprungen, man schnell ist, es benötigt… Der Zirkus weiterlesen

  • Wo nie gewesener Schatten blüht

    Wo nie gewesener Schatten blüht, der Narziss die Freiheit rügt, da ist es Zeit Dinge zu tun, sich nicht mehr auszuruhn. Verblüht die Tat in Worten schnell, weil niemand es gewesen sein will. Drum schütze dieses hohe Gut, der Freiheit Willen tut es Not. Wo guter Will nicht mehr reicht, alle tun es gleich, niemand… Wo nie gewesener Schatten blüht weiterlesen

  • Rede zur Fassung Version3 des Infektionsschutzgesetz

    Der heutige Tag, der 18.11 wird in Erinnerung bleiben, als der Tag, an dem über die tief einschneidenden Eingriffe ins Grundgesetz entschieden werden soll. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Ausgang noch ungewiss. Die Änderungen in Version 3 des IfSG betreffen Artikel 28a und 36. Sie dienen der Konkretisierung und Legitimation der massiven Eingriffe ins Grundgesetz.… Rede zur Fassung Version3 des Infektionsschutzgesetz weiterlesen

  • Session 2020/2021 voll für ‘n Arsch – Büttenrede

    Levee Jecke wir schunkele hüg neet ums verecke.   Wir singe neet und don neet daanze et is nee traurige Dag im jaanze.   Dee Karneval wie er fröher mal war jibbet neet mei un keene säht doa Hurra.   Un will ich hück keen Sünder sin, muss ma dat fiere hal lasse sing.  … Session 2020/2021 voll für ‘n Arsch – Büttenrede weiterlesen

  • Session 2020/2021 voll für‘n Arsch – 11.11.2020

    Wir wollen heute, am 11:11.2020 daran erinnern, was uns als Gemeinschaft im Rheinland ausmacht. Karneval ist ein Gefühl Karneval ist Herz Karnevall ist essenzieller Bestandteil des Rheinländers. Es geht um unsere Kultur, die Identität, die unsere Gemeinschaft prägt. Was macht Gemeinschaft aus? Es sind der Zusammenhalt und das Zugehörigkeitsgefühl, die durch gemeinsame Rituale und Feierlichkeiten,… Session 2020/2021 voll für‘n Arsch – 11.11.2020 weiterlesen

  • !Imagine Wege aus der Krise – 10.10.2020

    Es geht los Am besten würde mich das Wort Anstifter beschreiben. Anfang des Jahres, als „die Einschläge“ immer näherkamen, hatte früh das Gefühl, hier stimmt etwas nicht. Dann kamen Fragen wie, bin ich allein damit? Gibt es andere, die auch so denken? Wo sind die? Dann kam der erste zaghafte Versuch an einem Montag auf… !Imagine Wege aus der Krise – 10.10.2020 weiterlesen